Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf der neuen Internetseite des SSV Stolberg! Der Stadtsportverband Stolberg 1920 e.V. ist der Zusammenschluss der Sportvereine in der Stadt Stolberg (Rhld.), die dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. angeschlossen sind.

Super Neuigkeiten für den Sport in Stolberg

Asche weicht Tartan: Das Sanierungskonzept für das Stadion Glashütter Weiher sieht vor, die gut 40 Jahre alte Sportanlage auf einen zeitgemäßen Zustand zu heben. Erneuert wird die Flutlichtanlage und erstmals erhält die Tribüne die von Vereinen und Schulen gewünschte Überdachung. Foto: J. Lange 15745222.jpg

Die desolaten Stanketten rund um den Rasenplatz sollen erneuert... Foto: J. Lange

15745226.jpg

...der abplatzende Beton der Tribüne saniert werden. Foto: J. Lange

15745230.jpg

Demontiert wird die Stabhochsprunganlage (r.). Sie wird seit dem Bau des angrenzenden Beachvolleyballfeldes durch die Stolberger TG im Jahr 2004 kaum noch genutzt. Foto: J. Lange

Als das Stadion Glashütter Weiher 1976 eingeweiht wurde, war es ein Meilenstein für die sportliche Infrastruktur. Auch heute noch ist es einmalig in Stolberg - Sowohl als Wettkampfanlage für Leichtathletik, Rasen- und Ballsport, wie auch im Hinblick auf den desolaten Zustand der sportlichen und baulichen Anlagen.

Doch das Stadion soll wieder anknüpfen an seine früheren glorreichen Zeiten und zu einem Aushängeschild für den Sport in Stolberg werden. Die Verwaltung hat ein Sanierungskonzept erarbeitet. 1,414 Millionen Euro sollen in den Jahren 2018 und 2019 am Glashütter Weiher investiert werden. Darüber beraten der Sportausschuss am 29. November und der Bauausschuss am 14. Dezember.
Voraussetzung für eine Umsetzung ist die Berücksichtigung der Investitionen in den kommenden beiden Jahren. Am 12. Dezember wird der Stadtrat den Haushalt beschließen. Kämmerer Willi Esser erklärt, dass die „Ausgaben sowohl im konsumtiven als auch im investiven Bereich in nicht unerheblicher Höhe“ in seinem Haushaltsentwurf für die beiden Jahre berücksichtigt sind. Eine Zustimmung zumindest der Ratsmehrheit gilt als sicher, weil das Sanierungskonzept auf Basis eines Antrages der großen Koalition aus CDU und SPD erstellt worden ist.

Ihren Anfang nimmt die Modernisierungsoffensive im Dezember 2016, als Sportdezernent Robert Voigtsberger ein 1,2 Millionen Euro schweres Investitionsprogramm für die Anlagen am Dörenberg und Kranensterz sowie Glashütter Weiher vorstellt. Daraus werden in diesem Jahr Duschen und Heizungsanlage in der dortigen Sporthalle saniert. Aber die mit 200.000 Euro vorgesehene Sanierung der Umkleiden im Stadion rufen die Athleten auf den Plan: Das geplante ist bei weitem nicht ausreichend.

Im Frühjahr diesen Jahres führen Vereinsvertreter den maroden Zustand der sportlichen Anlagen im Stadion vor Augen. Anerkannt hat die Politik daraufhin zwar die Priorität dieser Maßnahme, alleine im laufenden Haushalt fehlt das Geld für eine Umsetzung. Als Konsequenz wird das Sanierungskonzept auf den Weg gebracht, das umfassend die Mängel und Vorschläge zur Behebung auflisten soll.

Erstellt wird das 33-seitige Konzept in Abstimmung zwischen den Abteilungen Tiefbau und Sport mit Vertretern des Stadtsportverbandes, der Leichtathletikgemeinschaft, des FC Stolberg und der Schulen. Und es enthält laut Verwaltung alle wesentlichen Wünsche der Vereins- und Schulvertreter.

Diese fordern Erhalt und Verbesserung der bestehenden Infrastruktur – mit einer Ausnahme: Die Stabhochsprunganlage, die vor wenigen Jahren ohnehin mit dem Bau des Beachvolleyballfeldes stillgelegt worden ist, kann aufgegeben werden, da sie so gut wie gar nicht genutzt werde und eine Alternative im Aachener Waldstadion bestehe.

Im Wesentlichen sind nun folgende Maßnahmen vorgesehen:

Spielfeld: Neben einer neuen Rasendecke und Beregnungsanlage sollen die Entwässerungsrinnen erneuert werden. Das Volumen liegt bei rund 149.000 Euro.

Entwässerung: Die Oberflächenentwässerung der Laufbahninnenseite ist ohne Funktion. Deshalb werden Randsteine neu gesetzt, eine offene Muldenrinne eingebaut und Leitungen erneuert. Das Volumen umfasst rund 67.000 Euro.

Leichtathletik: Die Aschenbahnen und Segmentflächen sollen durch Tartanbeläge ersetzt werden. Erneuert werden der Kunststoffbelag der Anläufe für Weitsprunganlage und die Einfassungen der Sprunggruben; beschafft werden Abdeckungen für die Gruben. Das Volumen rangiert bei 415.000 Euro.

Gesamtanlage: Die alte Flutlichtanlage (8 Masten, 36 Strahler) soll ausgetauscht werden gegen eine neue energieeffiziente Anlage mit sechs Masten und zwölf Flutern. Plattenbeläge und Wege sollen erneuert werden. Die umlaufende Stankette wird ersetzt. Erneuert werden das Wassergrabenhindernis (weil eine Beseitigung teurer wäre) und 450 Meter Barriere.

Beschafft werden neue Stoß- und Abwurfringe und hergestellt die Barrierefreiheit durch Überbrückungshilfen an Kanten, mit Schraffuren und Ausrüstung. Zudem soll die Grünanlagen, die sich bis an den Rand der Laufbahn ausgedehnt haben, gelichtet werden. Das Volumen liegt bei rund 267.000 Euro.

Tribüne: Sie erhält eine Überdachung und eine neue Wandverkleidung, die Betonstufen werden saniert. Malerarbeiten erfolgen an Tribüne und in den Umkleiden. Das Volumen liegt bei rund 135.000 Euro.

Finanzierung: Für beide Haushaltsjahr sind jeweils 152.000 Euro im konsumtiven Bereich (z.B. Rasen-, Weitsprung-, Sprunganlagen, Barrierefreiheit) eingeplant. Im investiven Bereich (z. B. Tartanbahn, Tribünendach, Flutlicht, Entwässerung) sind 320.000 Euro für 2018 und 790.000 Euro für das Folgejahr vorgesehen.

Mit der Umsetzung des Konzeptes erhält die Kupferstadt ein modernes Stadion, das den Schulen und Vereinen eine zeitgemäße Sportstätte bietet“, bilanzieren die Beigeordneten Tobias Röhm und Robert Voigtsberger: „Darüber hinaus wird die Infrastruktur geschaffen, wieder überregionale Meisterschaften in der Leichtathletik durchführen zu können.“

Sportlerehrung 2018

Liebe Sportfreunde,

ab sofort könnt ihr Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften für die Sportlerehrung 2018

für die Leistungen im Kalenderjahr 2017 nominieren.

Die Veranstaltung wird am 9. März im ZinkhütterHof stattfinden.

Hier die Kriterien :

Kriterien zur Sportlerehrung in der Kupferstadt Stolberg

            Mindestanforderungen

 

 

Fußball                                              Aufstieg in die Landesliga

Handball                                            Aufstieg in die Verbandsliga

Basketball                                         Aufstieg in die Oberlliga

Volleyball                                          Aufstieg in die Oberliga

Tennis                                                Aufstieg in die Verbandsliga

Turnen                                               Qualifikation für das Landesfinale

                                                           dort Top 10

Einzelsportler/innen                         1. Westdeutsche bzw. NRW-Meisterschaft

                                                           Platzierung bei Deutschen Meisterschaften oder

                                                           Vergleichbaren Wettbewerben

 

Im Einzelfall entscheidet der Vorstand des Stadtsportverbandes Stolberg

Die bisher eingegangenen Nominierungen :

Markus Ganser Triathlon Club Brand–     Triathlon Teilnehmer beim Ironman auf Hawaii

Leonie Zillmann BC Dorff –                       Deutsche Jugendmeisterin Billiard

Markus Lang –STG                                       Berufung in den Rhönrad Bundeskader für die WM

Nike Schulden –TB Breinig                        Turnen- Regionalmeisterschaft

Becker+Eishanzada DJK Roland               JuJutsu DM

Roger Fabeck          STG                             3. EM Kettlebell

SV Breinig                                                    Aufstieg in die Mittelrheinliga

VFL 08 Vichttal                                            Aufstieg in die Mittelrheinliga

Volleyball Herren STG                                Aufstieg in die Oberliga

Moving Flashlights                 -                                  NRW Dancing Festival

Kim Ihrlich Judo Club ASAHI Stolberg      Internationaler Erfolg, Aufnahme in Bundeskader

Werner Jahr TC BW                                    Gewinner Gilde Cup

Lina Jaquet 1.FC Köln                                 Europameisterin mit der Handballmannschaft der Uni Köln

Stadtmeisterschaften der Turnerinnen und Turner in Breinig

Am Samstag, den 30.09.2017, richtete der TB Breinig - wie auch in den vergengenben Jahren - die Stadtmeisterschaften im Turnen aus. Es gab großartige Leistungen der jungen Sportlerinnen und Sportler zu sehen, die Organisation war perfekt, leckere Angebote in der Cafeteria. Unser Bürgermeister Dr.Tim Grüttemeier gratulierte zusammen mit Gerd Schnitzler allen Siegern und Platzierten.

Großer Dank an die Sparkasse für das Sponsoring der Pokale und an alle Helfer, wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Inklusives Fußballturnier am 1.10.2017

Liebe Freunde vom inklusiven Sport,

am 07.05.2017 sind wir in die erste Spielrunde der Fußball-Liga-inklusiv gestartet.

Dabei gab es eine Gruppe mit sechs Mannschaften der unter 16jährigen und eine Gruppe mit acht Mannschaften der über 16jährigen.

Am kommenden Sonntag 01.10.2017 findet dann für die unter 16jährigen der letzte Spieltag auf dem Tabalingo-Gelände statt. (10.-13 Uhr)

Dann werden alle Spieler mit entsprechenden Pokalen bzw. Trophäen ausgezeichnet. (ca. 13 Uhr)

Für uns und die Spieler ist das ein besonderer Moment, weil sie noch nie die Chance hatten, an einer „Meisterschaftsrunde“ teilzunehmen.

Wir haben in dieser Zeit unglaublich viele Momente der Glückseligkeit erleben dürfen, die man nicht immer mit Worten ausdrücken kann.

Allein dafür hat sich der unglaublich hohe Aufwand und Einsatz gelohnt.

 

Resümee:

Am 4.11.2017 wird dann der letzte Spieltag der über 16jährigen beim SV Menden stattfinden, dann auch mit Pokalübergabe dort.

Mit unseren Tabalingo-Teams hatten wir in den letzten knapp acht Jahren bereits an 250 Turnieren (meist Regelvereine) teilgenommen. Das hat auch immer Spaß gemacht, ist aber überhaupt kein Vergleich zu der ersten eigenen „Meisterschaft“. Denn genau darin liegt die eigentliche Wertschätzung für Menschen mit Behinderung, denn sie wollen so spielen, wie alle anderen auch.

In der Vergangenheit hatten wir bei reinen „Handicap-Turnieren“ leider oft die Erfahrung gemacht, dass es dort sehr brutal und auch unfair zugehen kann. Dabei war das für manche Spieler oft nur das einzige Turnier im Jahr und die haben alle ihre Energie und alle Wünsche dort hineingelegt und gespielt als gäbe es kein „morgen“ mehr.

Darum war uns der Einsatz von Schiedsrichtern sehr wichtig, was auch sehr sinnvoll war und eben auch nochmal die Wertschätzung unterstreicht.

Weil es ja noch nicht so viele inklusive Mannschaften gibt, ist das Leistungsgefälle sehr hoch gewesen. Das kann man auch auf unserer Internetseite in den Tabellen ablesen. (www.Tabalingo.de) Am Anfang hat das manche Teams gestört, aber im Verlauf des Jahres entstand eine Akzeptanz und die Spieler lernten sich und ihr Team besser einzuordnen und auch Unterschiede zuzulassen. Es kann eben nicht jeder gewinnen und auch eine gute Platzierung kann sehr motivierend sein. (großer Punkteunterschied ist auch bei der 1. Bundeliga) Unser Tabalingo-Team U16-2 könnte sogar unter 12 Jahre spielen und haben sich nicht daran gestört, dass sie fast immer verloren haben.

Dafür sorgte auch unser eigenes Punktsystem, denn es gab nur 0:0, 1:1, 0:1, 1:0, bei einem Spielergebnis von 3:9 wurde in die Tabelle 0:1 eingetragen, was dazu führte, das keine Mannschaften abgeschossen wurden bzw. das keine Bedeutung hatte. Genauso gab es für einen Sieg nur 2 Punkte, wodurch ein „unentschieden“ auch wichtig wurde.

Jeder Spieltag entwickelte sich zu einem freudigen Tag, als käme man mit einer großen Familie zusammen und alle begrüßten sich untereinander mit viel „Hallo“ und Abklatschen.

Bis zum letzten Spieltag bleiben die Platzierungen spannend.

Mit den jeweiligen Vereinsvertretern finden noch Abschlusstreffen statt und wir werden Termine für 2018 überlegen und festlegen, aber alle wollen auf jeden Fall wieder mitmachen und voraussichtlich werden noch weitere Vereine dazukommen.

Für uns war das ein überaus glückliches Fußball-Jahr und wir sind sehr froh, dass wir diese Schritte bisher gehen konnten.

Impression vom 1. Spieltag: https://www.youtube.com/watch?v=bwoX0qPxGJY

(Bei facebook und auf der Tabalingo-App auch Filme zu den anderen Spieltagen!)

 

Wir möchten uns bei allen ganz herzlich bedanken, die mit dazu beigetragen haben.

 

Sie sind natürlich alle ganz herzlich für den 01.10.2017 bei Tabalingo eingeladen oder am 04.11.2017 beim SV Menden.

Falls Sie dafür Zeit hätten und dabei sein könnten, würde uns das sehr freuen.

Beste Grüße

Ursula Espeter

 

--

Ursula Espeter, Geschäftsführerin

TABALiNGO Sport & Kultur integrativ e.V.

Hastenrather Str. 101, 52224 Stolberg

Tel. 02402-909410, Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.tabalingo.de – Sport & Kultur integrativ – Sport ohne Leistungsdruck – Mitglied der Landesinitiative nrw inklusiv

TABALiNGO - auch als APP für IOS und Android (https://chayns.net/73132-23006/app)
www.facebook.com/TABALiNGO - wir freuen uns über ein "Gefällt mir"

--